Wolfgang Finck

Seine Schauspielausbildung absolvierte Wolfgang Finck an der Max Reinhardt Hochschule der Künste. Seither ist die Liste seiner Fernseh- und Filmrollen lang. Zuletzt war er beispielsweise in den ARD-Serien „HUBERT UND STALLER“, „POLIZEIRUF 110“ sowie in der SAT1-Tele­novela „EINE WIE KEINE“ zu sehen. Insgesamt wirkte er in mehr als 60 Film- und Fernsehproduktionen mit, von denen sogar sechs in den deutschen Kinos zu sehen waren. Sein schauspielerisches Können bewies Wolfgang Finck auch immer wieder auf Theaterbühnen. So spielte er bereits u.a. am Mannheimer Nationaltheater, dem Kölner Schauspielhaus und dem Neuen Theater Hannover. Wolfgang Finck überzeugte das Braunschweiger Publikum schon in vielen Komö­dien, u.a. in „DER TAG, AN DEM DER PAPST GEKIDNAPPT WURDE“ oder „DREI MÄNNER IM SCHNEE“ sowie in Yasmi­na Rezas bekanntem Bühnenstück „KUNST“. Er freut sich nun darauf endlich wieder auf die Bühne in der Löwenstadt zurückzukehren.

Renate Koehler

Ihre Laufbahn auf der Bühne begann in München. Nach der Schauspielausbildung ging Renate Koehler ans Schil­lertheater Berlin, wo sie z.B. unter der Regie von Dieter Dorn und Lietzau Hollmann sowie an der Berliner Schau­bühne mit Peter Stein und Luc Bondy zusammenarbeite­te. Zudem spielte sie zahlreiche Rollen am Wuppertaler Schauspielhaus, dem Neuen Theater Hannover, dem Grenzlandtheater Aachen, am Contra-Kreis-Theater Bonn sowie am Kleinen Theater Bad Godesberg. Unter anderem stand sie mit Gunnar Möller in „LORIOT“ auf der Bühne des Schiller Theaters Berlin. Das Fernsehpublikum kennt Renate Koehler vor allem als Frau Schnippkoweit in der Jörg Knör Show. Zehn Jahre lang war sie zudem als Mar­lene Schmitt ein fester Bestandteil der „LINDENSTRASSE“. Auf unserer Bühne war sie schon in vielen Komödien zu sehen, u.a. in „BOEING BOEING“, „MEIN VATER, DER JUNGGESELLE“, „URLAUB MIT PAPA“ und zuletzt in „HOTEL MAMA“.

Jana Engel

Jana Engel wurde in Braunschweig geboren und absolvierte von 2017 bis 2020 ihre Ausbildung an der Norddeutschen Musicalakademie. Schon als kleines Kind begeisterte sie sich für die Musik und später kam die Leidenschaft für das Theater hinzu. Vor ihrer Ausbildung spielte sie in Braunschweig die Rolle der Lois Lane in der deutschsprachigen Erstaufführung der OnStage School of Musical von „IT´S A BIRD… IT´S A PLANE… IT´S SUPERMAN!“. Während ihrer Ausbildung stand sie als Sophie in „HEUTE BIN ICH BLOND“ und als Lulu in „HUNDSWETTER“ auf der Bühne. Direkt nach der Ausbildung spielte sie am Theater Lichtermeer den kleinen Drachen Kokosnuss und die Rolle der Lilli in „JAN UND HENRY“. Aktuell freut sie sich riesig darauf in ihre alte Heimatstadt Braunschweig zurückzukehren und die Rolle der Muriel Dieulafoi in „EIN KÄFIG VOLLER NARREN“ und die Rolle der Silke Seefeldt in „TRATSCH IM TREPPENHAUS ZUR WEIHNACHTSZEIT“ verkörpern zu dürfen.

Jan Gerrit Brüggemann

1986 in Hamburg geboren studierte Jan Gerrit Brüggemann zwei Semester an der Theaterakademie Köln, bevor er von 2010 bis 2014 ein Schauspielstudium an der Universität der Künste in Berlin absolvierte. In der Saison 2014/2015 war Jan Gerrit Brüggemann fest am Schauspielhaus Graz engagiert. Von 2015 bis 2019 spielte er am Schauspielhaus Chemnitz. Dort war er u.a. als Wagner in „FAUST 1“ zu sehen sowie als Franz Moor in „DIE RÄUBER“ und Don Diego in „ZORRO“. Darüber hinaus trat er in verschiedenen Kurzfilmen und Fernsehproduktionen auf und arbeitete als Sprecher für den RBB und D-Radio Kultur. Auf der Bühne der KOMÖDIE AM ALTSTADTMARKT feiert der sympathische Schauspieler nun sein Debüt.

Annette Schneider

Die Mimin absolvierte ihre Schauspielausbildung neben privater Gesangsausbildung an der Berliner Reduta Schauspielschule. 2010 folgte ihr erstes Theaterengagement am Leipziger Theater Fact. Anschließend war sie für vier Jahre als festes Ensemblemitglied am Theater am Plantanenhain in Darmstadt engagiert. Hier war sie in den unterschiedlichsten Rollen zu sehen. Dabei reichte das Spektrum von Kinderproduktionen wie „URMEL AUS DEM EIS“ oder „RÄUBER HOTZENPLOTZ“ bis hin zu den klassischen Boulevardkomödien wie „BOEING, BOEING“, „ZWEI WIE BONNIE UND CLYDE“ oder „KEIN DINNER FÜR SÜNDER“. Mit Dora Heldts Komödie „BEI HITZE IST ES WENIGSTENS NICHT KALT“ war Annette Schneider deutschlandweit auf Gastspieltournee zu sehen. Das Publikum der KOMÖDIE AM ALTSTADTMARKT unterhielt sie schon mehrfach in Komödien wie „HALBGOTT IN NÖTEN“, „DER MUTTERSOHN“ oder „WEIHNACHTEN IM STAU“ und nun abermals in „TRATSCH IM TREPPENHAUS ZUR WEIHNACHTSZEIT“.

Botond von Gaal

In Budapest geboren, wuchs Botond von Gaal jedoch in Deutschland auf. Auf ausdrücklichen Wunsch seines Vaters, Opernsänger Gabor von Gaal, studierte Botond von Gaal zunächst Jura, absolvierte jedoch gleichzei­tig eine private Schauspielausbildung, so dass er nach Verlassen der Universität als Volljurist sogleich an der Landesbühne Hannover als Schauspieler engagiert wurde. Anschließend ging er als freier Schauspieler Tournee- und Festspiel­verpflichtungen von Bad Gandersheim bis Salzburg nach, wobei er auch für Film und Fernsehen vor der Kamera stand sowie als Synchronsprecher tätig ist und für den Rundfunk arbeitet. Auf der Bühne der KOMÖDIE AM ALTSTADTMARKT überzeugte er sowohl im Kriminalstück „SHERLOCK HOLMES JAGT JACK THE RIPPER“ als auch in Agatha Christies „DIE MAUSEFALLE“, in Braunschweig und am Londoner West End. Zuletzt stand er im Sommer 2021 auf unserer Open-Air Bühne im Heinrich in „GOLDEN GIRLS“.

Die Komödie am Altstadtmarkt GmbH

Gördelingerstraße 7
38100 Braunschweig

Tel. 0531 1218680
Fax 0531 1218690
info(at)komoedie-bs.de